Maria Rebekka Stöhr

Rebekka Stöhr wurde in Tübingen geboren und studierte an der Hochschule für Musik in Karlsruhe sowie an der Indiana University, Bloomington, USA. Die deutsch-mexikanische Mezzosopranistin debütierte 2003 im Rahmen des DAAD in der Carnegie-Hall in New York und 2004 noch als Studentin bei den Schwetzinger Festspielen als Belisa (»Il Re Teodoro«). Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen, u. a. bei Hilde Zadek, Brigitte Fassbaender und Martina Arroyo, teil. 2007 folgte ihr Debüt als Angelina (»La Cenerentola«) unter Alessandro DeMarchi in Weikersheim. Maria Rebekka Stöhr debütierte als Carmen 2009 an der Schlossoper Haldenstein. In Partien wie Dorabella (»Così fan tutte«), Sesto (»La Clemenza di Tito«), Penelope (»Il Ritorno d’Ulisse in patria«), Zweite Dame (»Die Zauberflöte«) und Olga (»Eugen Onegin«) sang sie am Badischen Staatstheater Karlsruhe, Landestheater Niederbayern, Theater Pforzheim, am Theater Aachen und an den Städtischen Bühnen Münster, beim Festival di Sant' Efisio Cagliari auf Sardinien, Rheingau Musik Festival und Schleswig-Holstein-Musikfestival. In Wiesbaden sang sie 2016.2017 Grimgerde (»Die Walküre«) und wirkte im Eröffnungs-Festkonzert der Internationalen Maifestspiele 2017 mit. In der aktuellen Spielzeit ist sie die Kartenaufschlägerin in »Arabella«.

Produktionen

Kartenaufschlägerin in »Arabella«

Termine

Neuinszenierung | PremiereGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
Internationale Maifestspiele 2018 | NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30