Nadine Secunde

Sopran
Nadine Secunde steht für eine der großen Gesangskarrieren im Sopranfach. Ihre internationale Karriere begann in Wiesbaden. Wolfgang Wagner, der sie als Sieglinde in einer Aufführung der »Walküre« im Staatstheater hörte, engagierte die junge Sängerin als Elsa für den Bayreuther »Lohengrin« 1987. Seither vollzog sie über Jahre hinweg den Wechsel vom jugendlich-dramatischen zum hochdramatischen Fach und war eine der gefragtesten Interpretinnen der Opern von Richard Wagner und Richard Strauss.
Nadine Secunde, geboren in Cleveland/Ohio (USA), studierte Klavier und Gesang. 1979 kam sie nach Deutschland, 1980 erhielt sie ihr Erstengagement am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, 1985 wurde sie Ensemblemitglied der Kölner Oper. Es folgte eine Karriere im jugendlich-dramatischen Fach an großen Opernhäusern wie München, Hamburg, Wien, Köln, Zürich. Bei den Bayreuther Festspielen war sie neben Elsa im »Lohengrin« (Werner Herzog/Peter Schneider) auch Sieglinde im »Ring des Nibelungen« (Harry Kupfer/Daniel Barenboim). Sie gastierte u. a. als Elisabeth im »Tannhäuser« (Zubin Metha), Elsa, Sieglinde, Isolde, Chrysothemis (»Elektra«) und Marschallin im »Rosenkavalier« (Christian Thielemann) an Häusern wie der Wiener Staatsoper, in Paris, in Covent Garden London, Brüssel, Venedig, Athen, zudem auch in Seattle, Chicago, Los Angeles, San Francisco. Besondere Höhepunkte waren ihre Mitwirkung in der Uraufführung der Oper »Venus und Adonis« (Hans Werner Henze, München 1997), aber auch Partien wie »Lady Macbeth von Mzensk« und Marie in »Wozzeck«.
Zu ihren CD- und Schallplatten-Produktionen gehören Einspielungen für DGG/Decca, Philips (Chrysothemis in »Elektra«), DGG (Renata in »Der feurige Engel« von Prokofjew), Teldec (Sieglinde im »Ring«, auch als Video), Naxos (Miss Jessel in »The Turn of the Screw« von Britten), Arthaus-Musik (Elisabeth im »Tannhäuser«). Auf DVD erschienen mit Nadine Secunde bei EMI Classics »Lady Macbeth of Mzensk« (Katerina) und bei Opus Arte »Die Walküre« (Sieglinde).
In der laufenden Spielzeit kehrt Nadine Secunde an das Hessische Staatstheater Wiesbaden zurück und ist hier als Kabanicha in »Katja Kabanowa« zu erleben.

Produktionen

Kabanicha in »Katja Kabanowa«

Termine

GROSSES HAUS19:30 - 21:10
19:00 Einführung im Foyer Großes Haus
GROSSES HAUS19:30 - 21:10
Spielplanänderung
Die Vorstellung von »Katja Kabanowa« am 1. Juni 2018 um 19:30 Uhr muss leider ausfallen. Stattdessen wird die Rock-Oper »Jesus Christ Superstar« gezeigt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Alternativ können sie gegen eine andere Vorstellung getauscht oder zurückgegeben werden. Besucherinnen und Besucher können sich telefonisch unter 0611.132 325 an die Theaterkasse oder an die entsprechende Vorverkaufsstelle wenden.