Tina Lanik

Regie
Tina Lanik, geboren 1974, wuchs in Stuttgart auf und studierte zunächst Politikwissenschaft an der Universität Wien. Nach Regieassistenzen am Staatstheater Stuttgart, am Schauspielhaus Wien, bei den Wiener Festwochen und am Théâtre Vidy-Lausanne, wo sie mit Luc Bondy zusammenarbeitete, gab sie ihr Regiedebüt am Rabenhof Theater in Wien. Im Jahr 2000 nahm sie am Regiewettbewerb der Wiener Festwochen teil. 2003 wurde sie von der Zeitschrift »Theater heute« zur Nachwuchsregisseurin des Jahres gewählt. Tina Lanik inszenierte u.a. am Schauspielhaus Bochum, am Theater Neumarkt in Zürich, am Deutschen Theater Berlin, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Wiener Burgtheater und am Residenztheater München, wo sie zuletzt in Kooperation mit der Hand-Spring-Puppet-Company Max Frischs »Stiller« mit August Zirner in der Titelrolle inszenierte. In den letzten Jahren inszenierte Tina Lanik immer wieder Texte von Elfriede Jelinek, zuletzt im Februar 2014 »Über Tiere« am Schauspielhaus Zürich. Im Sommersemester 2014 unterrichtete sie als Gastprofessorin an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Im November 2014 inszenierte sie an der Oper Frankfurt mit »La Somnambule« von Vincenzo Bellini ihre erste Oper.

Produktionen

Regie in »Ungeduld des Herzens«