Nils Strunk

Schauspieler
Nils Strunk wurde 1990 geboren und wuchs in Lübeck auf. Bereits früh fand er zur Musik, spielte in verschiedenen Bands und Ensembles und leitete das junge Musical an seiner Schule. Nach dem Abitur arbeitete er an der Berliner Staatsoper in der Theaterpädagogik. Auf ein abgebrochenes Geschichtsstudium folgten Regiehospitanzen und -assistenzen bei Andrea Breth, NOVOFLOT und posttheater. Von 2011 bis 2015 studierte er an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Dort arbeitete er wiederholt mit Christian Grashof (u. a. als Danton in »Dantons Tod«). Erste Gast-Engagements an der Staatsoper im Schillertheater (»John Cage Variations« - Regie: Jürgen Flimm, »R.Hot« bzw. »Die Hitze« - Regie: Isabel Ostermann), am Deutschen Theater Berlin (»Was uns bleibt« - Regie: Frank Abt) sowie an der Schaubühne (»Die heilige Johanna der Schlachthöfe« - Regie: Peter Kleinert). Mit »PHILOKTET« von Heiner Müller (Regie: Marcel Kohler) folgten bislang Einladungen zum Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen in München, zur Woche der jungen Schauspieler in Bensheim, zum Classfest in Moldawien, sowie zum META-Festival in Florenz. Seit Mai 2015 ist Nils Strunk festes Ensemblemitglied am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

Produktionen

Musik in »Jane Eyre«

Galerie

Foto: Andreas Etter
Nils Strunk, Rainer Kühn
Foto: Andreas Etter
Nils Strunk, Maximilian Pulst
Foto: Bettina Müller
Ungeduld des Herzens
Nils Strunk
Foto: Andreas Etter
Mutter Courage und ihre Kinder
Christian Erdt, Nils Strunk
Foto: Andreas Etter
Das Leben in Fragen und Ausrufen
Nils Strunk, Sólveig Arnarsdóttir, Tom Gerber
Foto: Andreas Etter
Das Leben in Fragen und Ausrufen
Nils Strunk
Foto: Bettina Müller
Kafka / Heimkehr
Nils Strunk, Rainer Kühn
Foto: Bettina Müller
Kafka / Heimkehr
Nils Strunk
Foto: Karl & Monika Forster
Hamlet, Prinz von Dänemark
Barbara Dussler, Christian Erdt, Nils Strunk, Moritz Buch
Foto: Karl & Monika Forster
Hamlet, Prinz von Dänemark
Christian Erdt, Nils Strunk

Pressestimmen

Ein charmanter, kurzweiliger Abend, der durchaus Tiefgang hat. Und einen heimlichen Star: Schauspieler Nils Strunk als Pianist und Gitarrist ist hier sowas von zuhause. Eine glatte Zehn auf dem Klatschometer.
Wiesbadener Kurier, Birgitta Lamparth, 19.11.2016
Starke Momente hat der Abend, sobald Karlos durch die Gemächer des spanischen Hofes irrt. Nils Strunk ist ein durchaus schnippischer, dann wieder wankelmütiger Kronprinz.
Süddeutsche Zeitung, Jürgen Berger, 13.10.2016
Nils Strunk als Carlos zeigt beeindruckend frisch den beschränkten 23-jährigen.
Bild, Dr. Josef Becker, 10.10.2016
In jeder Szene ist spürbar, wie tief sich Nicolas Brieger in die Übersetzung von Angela Schanelec und Jürgen Gosch gekniet hat. Seine Figuren sin Charaktere, die Zeit haben, sich zu entwickeln. Da sorgt Michael Birnbaum als zwangsloser Polonius ebenso für Heiterkeit wie Urgestein Rainer Kühn als hohlwangiger Mime und grotesker Totengräber in Personalunion. Hamlets Alter Ego Horatio (Nils Strunk) rundet einen überragenden Theaterabend ab, an dem es einfach nicht auszusetzten gibt. Jubel für alle Beteiligten.
Gießener Allgemeine Zeitung, Bettina Boyens, 08.09.2015

Termine

UraufführungStudio20:00 - 21:30