Clemens Bechtel

Regie
Clemens Bechtel, geboren 1964 in Heidelberg, studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen und war danach unter anderem als Regieassistent am TAT Frankfurt, am Nationaltheater Mannheim und am Schauspielhaus Hamburg tätig. Seit 1995 arbeitet er als freier Regisseur und ist vor allem für seine dokumentarischen Arbeiten bekannt. Er inszenierte u. a. in Deutschland, der Schweiz, Ungarn, Rumänien, Dänemark sowie in Mali und Malawi. Seine Inszenierung »Staatssicherheiten« am Hans Otto Theater Potsdam, in der 15 ehemalige Häftlinge über die Gefängnisse der Stasi berichten, wurde 2009 mit dem Friedrich-Luft-Preis ausgezeichnet. Außerdem arbeitete er an der Oper Köln, am Landestheater Tübingen, am Theater Konstanz, am Staatsschauspiel Dresden und war künstlerischer Leiter des internationalen Projekts »Hunger for Trade« am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, wo er auch den deutschen Beitrag »Cargo Fleisch« entwickelte. Für das Hessische Staatstheater Wiesbaden erarbeitete er in der Spielzeit 2014.2015 »Die Träume der Armen, die Ängste der Reichen«, und 2015.2016 »Sechs Jahre – Der Abschied von meiner Schwester« nach dem Buch von Charlotte Link.


Produktionen

Regie in »Judas«