Schauspiel

Richard III.

Von William Shakespeare

Richard, Herzog von Gloucester, ist gewillt, »ein Bösewicht zu werden«. Sein Ziel ist die Krone. Jenseits aller politischen Moral beginnt er ein skrupelloses Intrigenspiel. Die ersten Opfer: seine Brüder George, Herzog von Clarence, und der regierende König Edward IV. Nach dem Tod des einstigen Königs Heinrich VI. hält Richard außerdem um die Hand der Witwe des Prinzen von Wales an, um sie später, ebenso wie die jungen Kronprinzen, ermorden zu lassen. Und sie bleiben nicht die letzten Opfer seiner Machtgier – bis sich die Frauen trotz unterschiedlicher politischer Interessen zu einer Gegenkraft verbinden, die Richard beseitigt und dem Blutbad ein Ende setzen kann. So wird ihm endlich blutig entrissen, was er blutig erlangte. Ein Polit-Thriller, der gnadenlos die Triebhaftigkeit menschlicher  Machtkämpfe bloßlegt. Richard ist eine der faszinierendsten Gestalten der Weltliteratur: Kalte Intelligenz, rhetorische Brillanz und virtuose Verstellungskünste zeichnen ihn aus. Meisterhaft manipuliert und korrumpiert er. Zugleich aber ist er ein romantischer Utopist: Weil ihm die Liebe verwehrt blieb, schwört er der Menschenliebe ab und beschließt, auf den Trümmern der alten Ordnung eine neue Gesellschaft zu schaffen.

Besetzung

Regie Ingo Kerkhof
Bühne Dirk Becker
Kostüme Inge Medert
Dramaturgie Laura Weber
Gloster, später König Richard III. Tom Gerber
König Edward/ Buckingham Hanno Friedrich
George von Clarence/ Stanley Atef Vogel
Königin Margaret/ Erster Mörder Sólveig Arnarsdóttir
Herzogin von York/ Zweiter Mörder Monika Kroll
Königin Elisabeth/ Prinz von York Karoline Reinke
Lady Anne/ Lord Grey Lina Habicht
Heinrich VI./ Catesby/ Prinz von Wales Paul Simon
Prinz Edward/ Lord Rivers/ Ratcliff Tobias Lutze
Hastings/ Tyrrell/ Richmond Markus Gläser
(Junge) Elisabeth NN (Statisterie)

Termine

PremiereKleines Haus19:30
Ausverkauft / evtl. Restkarten an der Abendkasse
Kleines Haus19:30 - 22:30
Kleines Haus19:30 - 22:30