Rainer Kühn

Schauspieler
Rainer Kühn absolvierte seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Danach war er am Stadttheater Pforzheim, Theater Freiburg, Staatstheater Kassel, Schauspiel Frankfurt, Theater Basel, Schauspiel Bonn und am Maxim Gorki Theater Berlin engagiert. Außerdem arbeitete er in freien Theaterproduktionen sowie Improvisationsprojekten mit Musikern und Menschen mit einer geistigen Behinderung in Zürich und spielte unter anderem in Edgar Reitz‘ Film »Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht« und der Fernsehserie »Anarchie & Prostitution«. Am Staatstheater Wiesbaden war Rainer Kühn zunächst regelmäßiger Gast (u. a. als Woyzeck und Richter Adam in Kleists »Der Zerbrochne Krug« sowie gemeinsam mit Monika Kroll im Valentin-Abend »Himmel Hölle Valentin«). Seit 2010.2011 ist er Ensemblemitglied und war zuletzt u. a. als Zettel in »Ein Sommernachtstraum« und Faust in Goethes »Faust« und Jelineks/Goethes »FaustIn and Out / Der Tragödie zweiter Teil« zu sehen. Außerdem inszenierte er 2014 Becketts »Endspiel«.

Produktionen

Harvey in »Schöne Bescherungen«
»Tyll«
Malvolio, Haushofmeister bei Olivia in »Was ihr wollt«
Tiresias, Der Ansager in »Die Antigone des Sophokles«
Dr. Harper / Mr. Hoskins / Mr. Gibbs / Mr. Witherspoon in »Arsen und Spitzenhäubchen«
Ministerialdirigent Caversham in »Der ideale Ehemann«