Benjamin Krämer-Jenster

Schauspieler
Benjamin Krämer-Jenster, geb. 1957 in Frankfurt am Main, erhielt privaten Tanz- und Pantomimenunterricht sowie eine klassische Tanzausbildung an der Hochschule für Musik in Frankfurt am Main. In dieser Zeit spielte er als Tänzer kleine Rollen im Schauspiel und in der Oper Frankfurt. Bei Günther Fleckenstein und Fritz Umgelter in Bad Hersfeld machte er erste Erfahrungen im Festspielbereich. Ausbildung zum Schauspieler 1979 an der Folkwang-Hochschule in Essen. Seit 1982 festes Ensemblemitglied. Rollen in den vergangenen Spielzeiten u. a.: Hardenberg (»Die fetten Jahre sind vorbei«), Trollkönig (»Peer Gynt«), Baxter (»Dr. med Hiob Prätorius«), Beichtvater (»Don Karlos«), Arthur (»Hangmen«).

Produktionen

Lobkowitz in »Mein Kampf«
Abrabanel in »Judas«
Arzt, Arthur in »Hangmen«
Domingo in »Don Karlos«
Der Präsident des Ehrenamtes in »Dr. med. Hiob Prätorius«

Galerie

Foto: Karl & Monika Forster
Hangmen
Benjamin Krämer-Jenster
Foto: Andreas Etter
Don Karlos
Rainer Kühn, Benjamin Krämer-Jenster
Foto: Karl & Monika Forster
Dr. med. Hiob Prätorius
Benjamin Krämer-Jenster, Uwe Eric Laufenberg
Foto: Lena Obst
Die fetten Jahre sind vorbei
Clarissa Ross, Benjamin Krämer-Jenster
Foto: Karl-Bernd Karwasz
Peer Gynt
Benjamin Krämer-Jenster, Uwe Kraus, Janina Schauer, Sólveig Arnarsdóttir, Jürg Wisbach, Hajo Tuschy

Pressestimmen

Im Pub, das er mit Frau Alice (Evelyn. M. Faber steht die 60er-Jahre-Frisur ausnehmend gut) unterhält, treffen sich die Saufkumpane Charlie (treuherzig: Rainer Will), Bill (rothaarig wild: Konstantin Bühler), Arthur (mit wunderbarer Mischung zwischen schwer- und hellhörig: Benjamin Krämer-Jenster) und Inspektor Fry (bequem-lässig: Uwe Kraus). Da mischt eine fremde, charmante, aber auch bedrohliche Gestalt die alte-Zeiten-beschwörende Trinkerrunde auf. Stefan Graf in seiner so schön leicht outrierten Sprechweise schlüpft, katzengleich in diese changierende Rolle. Da ist des Pubwirts Tochter Shirley doch sehr angetan - und Llewellyn Reichman kann ihr Kleinmädchengehabe erweitern. Auf der Bühne herausragend eigenwillig: Benjamin Krämer-Jensters Tanzeinlage mit Szenenapplaus (...) und schließlich Syd, der frühere Henker-Assi, mit Ulrich Rechenbach die eines schlotternd stotternden armen Würstchens.
Wiesbadener Kurier, Viola Bolduan, 21.11.2016
Sehr schöne Figurenstudien liefern daneben Elena Packhäuser als Barbaras zerbrechliche, nach und nach allerdings zum Filou erste Güte avancierende Tochter Jean. Und Benjamin Krämer-Jester als deren Onkel Charlie verliert beim Tischgebet auf hochamüsante Art Fassung und Haltung. Drei Stunden insgesamt – sie werden der Größe der Textvorlage rundum gerecht.
Wiesbadener Kurier, Jens Frederiksen, 02.11.2015

Termine

Uraufführung | Zum letzten Mal!Kleines Haus19:30 - 21:10
Studio20:00 - 21:15
Ausverkauft / evtl. Restkarten an der Abendkasse
Kleines Haus19:30 - 22:00
Ausverkauft / evtl. Restkarten an der Abendkasse