Schauspiel

Was ihr wollt

Von William Shakespeare
Deutsche Übersetzung von Thomas Brasch
Do, 30.05.2019
Kleines Haus19:30 - 21:35
Trailer: Andreas J. Etter
Rainer Kühn
Foto: Karl & Monika Forster
Llewellyn Reichman
Foto: Karl & Monika Forster
Llewellyn Reichman
Foto: Karl & Monika Forster
Llewellyn Reichman, Michael Birnbaum
Foto: Karl & Monika Forster
Llewellyn Reichman, Meriam Abbas, Lina Habicht
Foto: Karl & Monika Forster
Meriam Abbas
Foto: Karl & Monika Forster
Matze Vogel, Lina Habicht
Foto: Karl & Monika Forster
Tobias Lutze
Foto: Karl & Monika Forster
Lina Habicht
Foto: Karl & Monika Forster
Lina Habicht, Matze Vogel
Foto: Karl & Monika Forster
Llewellyn Reichman, Linus Schütz, Lina Habicht, Matze Vogel
Foto: Karl & Monika Forster
Ensemble
Foto: Karl & Monika Forster
Ensemble
Foto: Karl & Monika Forster
Ensemble
Foto: Karl & Monika Forster
Matze Vogel
Foto: Karl & Monika Forster
Michael Birnbaum
Foto: Karl & Monika Forster
Rainer Kühn, Llewellyn Reichman, Meriam Abbas
Foto: Karl & Monika Forster

Eine Geschichte zwischen Lust und Leid, ein Stück über die Unwägbarkeiten der Liebe und den ständigen Wechsel der Gefühle. Das erfundene Königreich Illyrien ist die Kulisse für eine Gesellschaft chronisch Liebender und Leidender. Sie alle sind trunken vom Wein genauso wie von der Liebe. Berauschen sich an Musik und Tanz, verlieben und verprügeln sich. Es ist eine Welt, in der Müßiggang vor Arbeit zählt, Genuss mehr wert ist als Genügsamkeit. Trotzdem herrschen Schwermut und Stagnation. Denn Herzog Orsino, der das Reich regiert, ist unglücklich verliebt in die Gräfin Olivia. Seine unerfüllte Sehnsucht lähmt alle.
 
Erst als ein Schiffsunglück Viola an den Strand spült, gerät die lethargische Gesellschaft in Bewegung. Viola, die sich zu ihrem Schutz als Mann verkleidet hat, tritt in die Dienste des Herzogs. Als sein Liebesbote verführt sie erst die Gräfin mit androgynem Charme, schafft aber genauso Verwirrung im Gefühlsleben Orsinos und seiner partysüchtigen Hofgesellschaft. In diesem Kosmos der Täuschungen und Enttäuschungen, der verpassten Ziele und verkorksten Leben weiß bald keiner mehr, wer er ist, ob Mann oder Frau, was Verkleidung und Spiel, was Ernst und was Wirklichkeit.


Diese Produktion wird theaterpädagogisch betreut.

Besetzung

Regie Ulrike Arnold
Bühne Bartholomäus Martin Kleppek
Kostüme Anne Buffetrille
Arrangements und musikalische Umsetzung Andrej Agranovski
Musikalische Beratung Nils Strunk
Dramaturgie Anika Bárdos
Orsino, Herzog von Illyrien Matze Vogel
Viola Lina Habicht
Sir Toby Rülps, Olivias Onkel Michael Birnbaum
Sir Andrew Bleichenwang Tobias Lutze
Olivia, eine reiche Gräfin Llewellyn Reichman
Maria, Olivias Kammermädchen Meriam Abbas
Malvolio, Haushofmeister bei Olivia Rainer Kühn
Sebastian, Violas Bruder Linus Schütz
Antonio, Sebastians Freund Thomas Jansen
Narr Andrej Agranovski

Pressestimmen

Alles ist nicht nur von großer Direktheit und doch fein, es ist auch klassisch, ohne fad zu sein. Arnold tut nicht so, als würden wir das zum ersten Mal sehen, glühend spurtet sie von Höhepunkt zu Höhepunkt.
Frankfurter Rundschau, Judith von Sternburg, 03.02.2019
An originellen Einfällen mangelt es dieser Inszenierung nicht, Anne Buffetrilles extravagante Kostüme und die ebenso schlichte wie wirkungsvolle Spiegelflächenbühne von Bartholomäus Martin Kleppek tun ein Übriges.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Matthias Bischoff, 29.01.2019
Kurze, gute Intensivmomente.
Rhein-Zeitung, Andreas Pecht, 29.01.2019
Ulrike Arnold inszenierte Shakespeares turbulentes Verwechslungsdrama in der hessischen Landeshauptstadt als Liebeskomödie maximal flexibler Gefühle und Oberflächen.
Frankfurter Neue Presse, Marcus Hladek, 29.01.2019

Termine

Kleines Haus19:30 - 21:35
Kleines Haus19:30 - 21:35