Anna-Sophia Güther

Dramaturgie
1986 in München geboren, studierte bis 2011 Dramaturgie bei Klaus Zehelein an der Bayerischen Theaterakademie August Everding und an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie Neuere deutsche Literatur und Kunstgeschichte. Während des Studiums übernahm sie diverse Produktionsdramaturgien an der Bayerischen Theaterakademie sowie am Prinzregententheater München und arbeitete unter anderem an den Münchener Kammerspielen, am Bayerischen Staatsschauspiel, am Schauspielhaus Hamburg und bei den Salzburger Festspielen. Von 2011 bis 2013 war sie als Dramaturgieassistentin am Theater und Orchester Heidelberg engagiert und in der Spielzeit 2013.2014 als Dramaturgin am Schauspiel Essen, wo sie unter anderem die Inszenierung »Der Prozess« dramaturgisch betreute, die zum NRW Theatertreffen 2014 eingeladen war. Zudem war sie 2013 Tagungsstipendiatin der Dramaturgischen Gesellschaft und 2014 Dramaturgin bei der Autorenlounge des Hamburger Kaltstart-Festivals. Seit Beginn der Spielzeit 2014.2015 ist Anna-Sophia Güther Dramaturgin am Staatstheater Wiesbaden.

Pressestimmen

Man könnte meinen, dass die zarten, ein gewisses nüchternes Understatement pflegenden Stories Munros sich nicht eignen, auf eine Bühne gebracht, mithin notgedrungen vergröbert zu werden. Doch für das Staatstheater Wiesbaden haben nun Johanna Wehner, auch Regie, und Anna-Sophia Güther, auch Dramaturgie, zwei Short Stories […] zu einem zweieinhalbstündigen Theaterabend zusammengestellt, der einleuchtet.
»Die Kinder bleiben« ist ein Abend, der einerseits entschlossen durchgeformt, stilisiert wirkt, andererseits der schwebenden Atmosphäre Munroscher Geschichten weitgehend treu bleibt.
Frankfurter Rundschau, Sylvia Staude, 26.09.2015