Feras Zarka

Feras Zarka wurde in Aleppo/Syrien geboren. Dort spielte er schon in seiner Schulzeit in Theatergruppen. Nach dem Abitur und einer betriebswirtschaftlichen Ausbildung am Handelsinstitut von Aleppo war er bei der staatlichen Telefongesellschaft angestellt. Parallel gründete er Theatergruppen, in denen er auch selbst spielte und tanzte. Es entstanden Stücke, die erzählerisch mit Emotionen, Bewegung und Bildern arbeiten. 2013 entschloss sich Zarka zur Flucht aus Aleppo. Nach zweieinhalbjähriger Reise kam er 2015 nach Deutschland. Der Kontakt zum Hessischen Staatstheater Wiesbaden entstand über einen Sprachkurs mit Schauspielern des Ensembles. Im Wiesbadener Theaterprojekt »Fluchtpunkt« der Theatergemeinde Wiesbaden wirkte Zarka Ende 2016 im Stück »Arche 2.0« in der Jugendkirche mit. In der Oper ist Feras Zarka 2017.2018 in der Rolle des Syrers in der Uraufführung »Schönerland« engagiert.

Produktionen

Der Syrer in »Schönerland«