Eleni Calenos

Die griechische Sopranistin studierte Violoncello in Griechenland und Gesang am Queens College New York. Von 2006 bis 2008 war sie Mitglied der Boston University’s Opera. Ihr Repertoire umfasst vor allem Puccini- und Mozart-Partien wie Gräfin („Le Nozze di Figaro“), Donna Elvira („Don Giovanni“), Giorgetta („Il Tabarro“), die Titelpartien in „Madama Butterfly“ und „Tosca“, Mimì („La Bohème“), Desdemona („Otello“), Micaëla („Carmen“), Antonia („Les Contes d’Hoffmann“), die sie an Opernhäusern der USA wie Austin Lyric und Palm Beach Opera, Opera Idahoe, Utah Festival Opera sowie Phoenicia International Festival singt. Eleni Calenos gewann den Gerda Lissner Foundation Award (2010) und den Judges Award der Connecticut Opera Guild Competition (2009). Sie war Finalistin der Oratorio Society NY Competition (2010), der Renata Tebaldi International Vocal Competition in San Marino (2009) sowie der Concurso del Canto de Bilbao (2008). Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden gibt sie ihr Deutschland-Debüt mit der Partie der Saida in der Uraufführung von Søren Nils Eichbergs Oper “Schönerland”.

Produktionen

Saida (Die Glückliche) in »Schönerland«