Oper

Rigoletto

Giuseppe Verdi (1813 – 1901)
Melodramma in drei Akten
Libretto Francesco Maria Piave,
nach dem Versdrama »Le Roi s’amuse« (1832) von Victor Hugo
Uraufführung 1851 in Venedig
In italienischer Sprache.
Mit deutschen Übertiteln.
Sa, 26.01.2019
GROSSES HAUS19:30
Einzig der Narr darf dem Herrscher die Wahrheit ins Gesicht sagen. Der scharfzüngige Rigoletto teilt auf Kosten aller aus. Dabei ist er so vermessen zu glauben, er könne seine eigene kleine Welt von allem Übel frei halten. Seine Tochter Gilda hält er daher versteckt. Trotzdem verliert sie ihr Herz an den lasterhaften Herzog. Als Rigoletto aus Rache diesen beseitigen will, opfert sich Gilda für den Lüstling. In einer Welt, in der Liebe auch Manipulation bedeutet, werden die Menschen zermalmt. »La Donna è mobile«, Frauen sind flatterhaft, ist ein Hit dieser Oper voller genialer Einfälle, die Verdis Weltruhm endgültig manifestierte.

Besetzung

Musikalische Leitung Will Humburg
Inszenierung Uwe Eric Laufenberg
Bühne Gisbert Jäkel
Kostüme Andrea Schmidt-Futterer
Licht Andreas Frank
Chor Albert Horne
Dramaturgie Katja Leclerc
Der Herzog von Mantua Ioan Hotea
Rigoletto Vladislav Sulimsky
Gilda Cristina Pasaroiu
Sparafucile Young Doo Park
Maddalena Silvia Hauer
Graf Monterone Thomas de Vries
Marullo Daniel Carison
Borsa Erik Biegel
Graf Ceprano Frederic Mörth
Chor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden