Guilty Landscapes

Eine Videoinstallation von Dries Verhoeven
Fr, 24.08.2018
Wiesbaden BiennaleEhemalige Volksbank am Ring15:00 - 21:00
Foto: Kevin McElvaney

Die flackernden Bilder von weit entfernten Krisenherden sind in unserem Alltag omnipräsent. Über unser Smartphone, den Laptop, die News-Screens im Bahnhof… Unaufhörlich werden wir zu Zeug*innen der Auswirkungen eines weltweit vernetzten Wirtschaftssystems. Ob wir wollen oder nicht, diesen Bildern können wir nicht entkommen. Tragen wir Verantwortung für das Leid am anderen Ende der Welt? Fühlen wir uns schuldig? Oder reduzieren wir die Betroffenen zu schnell auf ihre Opferrolle?

Dries Verhoeven verdreht in „Guilty Landscapes“ die Blickachsen. Denn bei seiner Video-Installation blicken uns die Menschen hinter den Nachrichten vom anderen Ende der Welt zurück in die Augen.
Eins zu Eins – eine Begegnung auf Augenhöhe. Poetisch, verwirrend und zutiefst persönlich.

Im Jahr 2016 forderte Verhoeven mit seinen ausschweifenden Beerdigungszeremonien die Wiesbadener*innen zum Trauerritual für die Werte unserer Gemeinschaft auf. In diesem Jahr arrangiert er die Begegnung mit dem Hinterland der Globalisierung und stellt die offene Frage nach der subtilen Politik der Medien-Bilder.

Mitwirkende

Konzept: Dries Verhoeven
Produktion: Studio Dries Verhoeven
Fotos: Willem Popelier und Christopher Hewitt
Video: Thorsten Alofs und Christopher Hewit

Guilty Landscapes ist eine Auftragsarbeit von SPRING Festival Utrecht (NL), Foreign Affairs Berlin (DE), Theaterfestival Boulevard ’s-Hertogenbosch (NL) und MU Eindhoven (NL).

Dank an: Prins Bernhard Cultuurfonds / Het Zilveren Lint Fonds und VSBfonds