Johannes Martin Kränzle

Bariton

Johannes Martin Kränzle ist einer der wandlungsfähigsten Sängerdarsteller seiner Generation. Er studierte Musiktheaterregie in Hamburg und Gesang in Frankfurt. In jüngster Zeit feiern vor allem seine Wagner-Interpretationen Erfolge an großen Opernhäusern: Als Klingsor (»Parsifal«) war er 2013 am Teatro Real in Madrid zu hören. An der Metropolitan Opera New York debütierte er 2014 in der Partie des Sixtus Beckmesser (»Die Meistersinger von Nürnberg«),mit der er 2017 auch an der Royal Opera London und bei den Bayreuther Festspielen gastierte. Alberich (»Der Ring des Nibelungen«) sang Johannes Martin Kränzle an der Berliner Staatsoper sowie an der Mailänder Scala, bei den BBC Proms London, beim Lucerne Festival, bei den Pfingstfestspielen Baden-Baden und an der Royal Opera London. Regelmäßig ist der Bariton auch in Paris, Zürich, Genf, München, Hamburg, Köln, Stuttgart, in San Francisco, Tel Aviv und Tokio zu Gast. Als langjähriges Ensemblemitglied der Oper Frankfurt sang er u. a. Papageno (»Die Zauberflöte«), Don Giovanni, Don Alfonso (»Così fan tutte«), Paolo Albiani (»Simon Boccanegra«), GiovanniMorone (»Palestrina«), Dandini (»La Cenerentola«), Prus (»Die Sache Makropulos«) und Gloster (Reimanns »Lear«). Er gastierte beiden Festivals in Salzburg (Nietzsche in der Uraufführung von Rihms »Dionysos«), Bregenz und Glyndebourne und debütierte 2017 in Parisals Wozzeck.
Johannes Martin Kränzle war Sänger des Jahres 2011 (»Opernwelt«) und erhielt 2011 den Kölner Opernpreis. Der Baritonist Gastprofessor an der Musikhochschule in Köln und an der brasilianischen Universität von Rio Grande do Norte in Natal. In Wiesbaden sang er in der Saison 2017.2018 Gunther in »Götterdämmerung«. In der Spielzeit 2018.2019 gibt er in der Wiederaufnahme von »Herzog Blaubarts Burg« den Blaubart sowie den Beckmesser in »Die Meistersinger von Nürnberg«.

Produktionen

Sixtus Beckmesser in »Die Meistersinger von Nürnberg«