Heather Engebretson

Sopran

Die Amerikanerin studierte in Cleveland und an der Juilliard School NewYork. 2012 gewann sie den Gesangswettbewerb »Savonlinna Opera Festival« und erhielt den Sonderpreis beim Belvedere-Gesangswettbewerb Wien. Ihr Debüt gab sie als Königin der Nacht in »Die Zauberflöte« in St Louis, hier sang sie auch Gretel in »Hänsel und Gretel«. Als Ensemblemitglied in Hannover sang sie u. a. Oscar (»Ein Maskenball«), Zerlina (»Don Giovanni«), Musetta (»La Bohème«) und Titania (»A Midsummer Night’s Dream«). 2015.2016 debütierte sie am Royal Opera House Covent Garden als Barbarina und sang dort auch Sophie in »Werther« unter Antonio Pappano.Von 2014 bis 2016 war sie festes Ensemblemitglied am Hessischen Staatstheater Wiesbaden und sang u. a. Violetta (»La Traviata«), die Mozart-Partien Konstanze (»Die Entführung aus dem Serail«) und Fiordiligi (»Così fan tutte«), die Titelpartiein »Alcina«, Euridice (»Orpheus und Eurydike«), Lucy (»Die Dreigroschenoper«) und Musetta. 2017.2018 kehrte sie mit den Partien Donna Elvira (»Don Giovanni«), Woglinde (»Götterdämmerung«), Fiordiligi und Musetta nach Wiesbaden zurück. In der Spielzeit 2018.2019 ist sie wieder als Donna Elvira zu hören.

Produktionen

Donna Elvira in »Don Giovanni«

Galerie

Foto: Paul Leclaire
Alcina
Heather Engebretson
Foto: Paul Leclaire
Alcina
Heather Engebretson
Foto: Paul Leclaire
Alcina
Franziska Gottwald, Heather Engebretson, Silvia Hauer
Foto: Karl & Monika Forster
Heather Engebretson
Foto: Karl & Monika Forster
Ioan Hotea, Silvia Hauer, Heather Engebretson, Christopher Bolduc
Foto: Paul Leclaire
Orpheus und Eurydike
Heather Engebretson, Franziska Gottwald
Foto: Paul Leclaire
Orpheus und Eurydike
Heather Engebretson
Foto: Karl Forster
Die Entführung aus dem Serail
Heather Engebretson
Foto: Karl Forster
Die Entführung aus dem Serail
Heather Engebretson
Foto: Karl & Monika Forster
La Traviata
Heather Engebretson
Foto: Karl & Monika Forster
La Traviata
Heather Engebretson, Ioan Hotea

Pressestimmen

Zum Niederknien schön gerät Silvia Hauer und Heather Engebretson zuvor das Terzettino »Soave sia il vento« gemeinsam mit dem profunden Bariton von Wolf Matthias Friedrich als Don Alfonso. Das Orchester webt dazu einen zart schwebenden, duftigen Klangschleier. Das Licht im Saal wird zurückgedimmt. Für einen kurzen, magischen Moment bleibt die Zeit stehen
deropernfreund.de, Michael Demel, 04.11.2015
Zweijunge Männer, dumme Jungs, lassen die Muskeln spielen und beschließen einenFrauentausch. Nur zum Spaß, versteht sich. Die Wette gilt: Welche dieser beidenahnungslosen Zuckerpuppen lässt sich schneller herumkriegen?
Dorabella, die dunkle Schöne mit der Sonnenstimme und dem herrlich rundenVolumen (Silvia Hauer)? Oder Fiordiligi, das zierliche Quecksilber mit der Durchschlagskraft einer Granate (Heather Engebretson)?
F.A.Z., Eleonore Bünding, 03.11.2015
Ob eine so kleingewachsene, zartgliedrige Sängerin auf der Bühne würde bestehen können, das durfte man sich fragen – und konnte sich in Wiesbaden gleich eines Besseren belehren lassen: Die junge Amerikanerin Heather Engebretson, eine Schülerin von Edith Wiens an der New Yorker Juilliard School, weiss sich zu behaupten. Körperlich äusserst agil, wuselt sie durch die Männer in Gehrock und Zylinder, die mit ihren Stielaugen nicht genug von ihr bekommen können.
Neue Zürcher Zeitung, Peter Hagmann, 09.03.2015
Lucy und Polly treten zum Sängerinnen-Wettstreit an; Erstere, Heather Engebretson, im schönsten Opernsopran Mozarts Königin der Nacht singend; Letztere, Barbara Dussler, die gleiche Partie so famos schnoddernd, knarzend, kreischend wie die Brecht'schen Songs.
Rheinzeitung, Andreas Pecht, 16.09.2014