Margarete Joswig

Mezzosopran
Margarete Joswig studierte in Frankfurt am Main. 1994-2003 war sie Ensemblemitglied der Staatsopern Saarbrücken und Stuttgart. Engagements führten sie u. a. nach Palermo, Rom, Neapel (Walküre im »Ring des Nibelungen«), ans Théâtre du Châtelet Paris (mit Mahlers »Lied von der Erde«), zum Rheingau Musik Festival (Verdis »Requiem«) und Kunstfest Weimar (Eisler, »Deutsche Sinfonie«). 2003 sang sie Flosshilde im »Ring«-Zyklus der Staatsoper Stuttgart, der im Fernsehen übertragen wurde. In der aktuellen Spielzeit wird sie am Gärtnerplatztheater München in „Der Wildschütz“ gastieren. Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden stellte sie sich in der Spielzeit 2015.2016 als Gertrud in der Neuinszenierung von »Hänsel und Gretel« vor. 2016. 2017 kehrte sie als Fricka (»Das Rheingold« und »Die Walküre«) sowie erneut als Gertrud hierher zurück. In der Spielzeit 2017.2018 ist sie hier als Waltraute und Erste Norn in »Götterdämmerung« zu erleben.

Produktionen

Waltraute, Erste Norn in »Götterdämmerung«

Galerie

Foto: Karl & Monika Forster
Das Rheingold
Margarete Joswig
Foto: Karl & Monika Forster
Das Rheingold
Margarete Joswig, Gerd Grochowski

Pressestimmen

Margarete Joswig legt ein brillantes Mezzo-Debüt als Mutter Gertrud hin, die in Thomas Jesatkos Bayreuth-erfahrenem Bassbariton als Peter Besenbinder einen idealen Partner hat.
Frankfurter Neue Presse, Bettina Boyens, 17.11.2015

Termine

Der Ring des Nibelungen
WiederaufnahmeGROSSES HAUS17:00 - 22:30
Der Ring des Nibelungen
WiederaufnahmeGROSSES HAUS17:00 - 22:30
Der Ring des Nibelungen
WiederaufnahmeGROSSES HAUS17:00 - 22:30
Der Ring des Nibelungen
Internationale Maifestspiele 2018 | WiederaufnahmeGROSSES HAUS17:00 - 22:30