JUST | 8+

Das Gespenst von Canterville

Nach einer Erzählung von Oscar Wilde
In einer Fassung von Carsten Kochan
So, 17.06.2018
Kleines Haus15:00 - 16:30
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter
Foto: Andreas Etter

Mr. Otis, der amerikanische Botschafter in London, kauft ein altes englisches Schloss und zieht mit seiner Familie dort ein. Doch in dem Schloss spukt seit vielen Jahren Sir Simon de Canterville. Die aufgeschlossenen Amerikaner nehmen jedoch das Gespenst nicht ernst.

Den blutigen Fleck, der seit Jahrhunderten nicht entfernt werden konnte, putzt Mrs. Otis kurzerhand weg. Und der Nachwuchs der Familie findet nur allzu bald Spaß daran, sich selbst als Schreck des Hauses zu versuchen. Derweil spöttisch von den Urahnen und der verblichenen Gattin beäugt, ist das Traditionsgespenst in seinem Stolz erheblich gekränkt. Nur Virginia, die Tochter der Amerikaner, hat Mitleid mit ihm und die Kraft, den geknickten Sir Simon von seinem Fluch zu erlösen.

Oscar Wilde hat mit seinem »Gespenst von Canterville« eine im wahrsten Sinne des Wortes unsterbliche Figur geschaffen, die seither Generationen von Kindern und Eltern begeistert.

Besetzung

Inszenierung Carsten Kochan
Bühne & Kostüme Claudia Weinhart
Sir Simon de Canterville, das Gespenst Uwe Kraus
Virginia E. Otis Melissa Breitenbach
Mr. Hiram B. Otis, amerikanischer Botschafter u. Virginias Vater Thomas Jansen
Mrs. Lucretia R. Otis, Hirams Frau Sophie Pompe
Max H. Otis, Zwillingsbruder von Virginia Gedeon Höfer
Morris B. Otis, der andere Zwillingsbruder Andi Berger
Mrs. Umney, eine geheimnisvolle Haushälterin Elke Opitz
Cecil Duke of Cheshire, Virginias Verlobter Tom Gerngroß

Pressestimmen

Eine Inszenierung, die trotz ihrer atmosphärisch gelungenen Ausstattung niemanden das Fürchten lehrt, sondern vielmehr tüchtig die Lachmuskeln strapaziert.
Wiesbadener Kurier, Julia Anderton, 08.05.2018
Eine unterhaltsam witzige Atmosphäre.
Frankfurter Rundschau, Andrea Pollmeier, 11.05.2018

Termine

WiederaufnahmeKleines Haus15:00 - 16:30
Kleines Haus18:00 - 19:30