Gloria Rehm

Sopran

Gloria Rehm absolvierte ihr Gesangsstudium in Berlin und gewann 2013 den Richard-Strauss-Wettbewerb München. Im Erstengagement an der Oper Köln sang sie bereits Fachpartien wie Blonde (»Die Entführung aus dem Serail«), Zerbinetta (»Ariadne auf Naxos«), Ännchen (»Der Freischütz«) und Eliza (»My Fair Lady«). Als Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) gastierte sie mit der Oper Köln in Taipeh und 2017 an der Volksoper Wien, 2016.2017 war sie als Gast in Frankfurt, Düsseldorf und Heidelberg zu erleben. Seit 2014 ist Gloria Rehm am Staatstheater Wiesbaden engagiert und trat auch mehrfach bei den Internationalen Maifestspielen auf. 2016 hatte sie großen Erfolg als Marie (»Die Soldaten«) und wurde für diese Rolle 2017 mit demTheaterpreis DER FAUST ausgezeichnet. Außerdem sang sie hier Falke/Hüter der Schwelle in »Die Frau ohne Schatten«, Adina (»Der Liebestrank«), Kunigunde (»Candide«), Norina (»Don Pasquale«), Musetta (»La Bohème«), die Mozart-Partien Despina (»Così fan tutte«), Blonde, Konstanze (»Die Entführung aus dem Serail«) und Königin der Nacht, Gretel (»Hänsel und Gretel«), Adele (»Die Fledermaus«) und Woglinde (»Der Ring des Nibelungen«). In der vergangenen Spielzeit war die Sopranistin zudem als Fiakermilli (»Arabella«), Iphis (»Jephtha«) und Oscar (»Ein Maskenball«) zu erleben. In der Spielzeit 2018.2019 ist sie erneut als Gretel, Oscar und Kunigunde sowie in den Neuinszenierungen »Rigoletto« und »Idomeneo« als Gilda bzw. Ilia zu hören.

Produktionen

Gilda in »Rigoletto«
Sopran in »Weihnachts-Kammerkonzert«
Sopran in »1.Kammerkonzert«
Oscar in »Ein Maskenball«
Königin der Nacht in »Die Zauberflöte für Kinder«
Gretel in »Hänsel und Gretel«
Kunigunde in »Candide«