Oper

Die Meistersinger von Nürnberg

Richard Wagner (1813 – 1883)
Oper in drei Aufzügen
Libretto vom Komponisten Uraufführung 1868 in München
In deutscher Sprache. Mit Übertiteln.
Mi, 03.10.2018
GROSSES HAUS17:00 - 22:30
ca. 21:30 Uhr Nachgespräch im Foyer mit Bernd Mottl (Regisseur)
Trailer
Ensemble
Foto: Karl & Monika Forster
Marco Jentzsch
Foto: Karl & Monika Forster
Margarete Joswig, Marco Jentzsch
Foto: Karl & Monika Forster
Ensemble
Foto: Karl & Monika Forster
Thomas de Vries
Foto: Karl & Monika Forster
Margarete Joswig
Foto: Karl & Monika Forster
Oliver Zwarg, Betsy Horne
Foto: Karl & Monika Forster
Ensemble
Foto: Karl & Monika Forster
Oliver Zwarg
Foto: Karl & Monika Forster
Thomas de Vries
Foto: Karl & Monika Forster
Erik Biegel, Margarete Joswig
Foto: Karl & Monika Forster
Ensemble
Foto: Karl & Monika Forster
Margarete Joswig, Erik Biegel
Foto: Karl & Monika Forster
Oliver Zwarg, Ensemble
Foto: Karl & Monika Forster
Ensemble
Foto: Karl & Monika Forster
Oliver Zwarg
Foto: Karl & Monika Forster
Ensemble
Foto: Karl & Monika Forster

Tradition oder Veränderung, jung oder alt, Regeln und Gesetze oder Chaos und Anarchie, Eigeninteressen oder Gemeinschaftswohl, national oder global – ein Balanceakt, der eine Gesellschaft auf Gedeih und Verderb prägt. Die »Meistersinger«- Welt zeigt ein Künstlerdrama und eine Liebesgeschichte als treibende Kräfte und schließlich das Volk als Zünglein an der Waage. Der Grat, der hier das Komische vom Tragischen unterscheidet, ist schmal. Wagners Zauberwort heißt Poesie. Ein Meister wie Hans Sachs muss her, mit Klugheit, Menschlichkeit, Mut und List, Einsicht und Verzicht ausgestattet, um in Nürnberg das Chaos abzuwenden und Wege in eine Zukunft aufzuzeigen – der Wunsch nach einer Utopie in C-Dur.


Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung
Gast: Bernd Mottl, Regisseur
Moderation: Regine Palmai, Dramaturgin
 
1861 stellte Richard Wagner seinem Verleger Franz Schott in Mainz seinen Entwurf zu einer neuen Oper vor. Kurz darauf bezog er sogar eine Villa in Wiesbaden-Biebrich, um „Die Meistersinger von Nürnberg“ zu komponieren.
Bernd Mottl, Regisseur der Neuproduktion, erzählt über Vergangenheit und Gegenwart im Umgang mit Richard Wagner und seiner einzigen nicht tragischen Oper.
 
Im Anschluss an die Vorstellung, ca. 21.30 Uhr im Foyer. Freier Eintritt.

Besetzung

Musikalische Leitung Patrick Lange
Inszenierung Bernd Mottl
Bühne, Kostüme Friedrich Eggert
Chor Albert Horne
Licht Klaus Krauspenhaar
Dramaturgie Regine Palmai
Hans Sachs Oliver Zwarg
Veit Pogner Young Doo Park
Eva Betsy Horne
Magdalene Margarete Joswig
Walther von Stolzing Marco Jentzsch
Sixtus Beckmesser Thomas de Vries
David Erik Biegel
Fritz Kothner Benjamin Russell
Kunz Vogelgesang Ralf Rachbauer
Konrad Nachtigal Florian Kontschak
Balthasar Zorn Rouwen Huther
Ulrich Eisslinger Reiner Goldberg
Augustin Moser Andreas Karasiak
Hermann Ortel Daniel Carison
Hans Schwarz Philipp Mayer
Hans Foltz Wolfgang Vater
Ein Nachtwächter Tuncay Kurtoğlu
Lehrbuben Istvan Balota, Maria Dehler, Grégoire Delamare, Marvin Gauger-Schmidt, Hyemi Jung, Hounwoo Kim, Scott Ingham, Luca Leonardi, Florian Löffler, Maike Menningen, Karolina Michel, Paul Sutton
Chor & Extrachor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

Pressestimmen

Der heitere musikalische Grundcharakter der Oper wird überschäumend vor Kraft, zart und transparent in allen Stimmen, überreich an verzaubernder Kontrapunnktik und Klangfarben bedient. Ein herrlich perlender Klangfluss verwöhnt das Publikum.
ioco.de, Ingrid Freiberg, 02.10.2018
Mottls Inszenierung ist ein großer Wurf und gehört zu den wichtigsten Wagner-Neuinszenierungen der letzten Jahre!
o-Ton, Dirk Schauß, 30.09.2018
Bezaubert mit [...] lyrischer, ungezwungener Strahlkraft.
Frankfurter Rundschau, Judith von Sternburg, 01.10.2018
Eine Inszenierung, die das Wagner-Publikum in bester Weise unterhält und Jugend für die Oper begeistert.
klassik.com, Christiane Franke, 01.10.2018

Termine

GROSSES HAUS17:00 - 22:30
Internationale Maifestspiele 2019GROSSES HAUS17:00 - 22:30
GROSSES HAUS17:00 - 22:30