Tanja Rühl

Lichtdesign
Tanja Rühl begann ihre Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik 1999 in der Oper Frankfurt (Städtische Bühnen Frankfurt) und wechselte 2002 zum Ballett Frankfurt. Dort war sie ab 2007 Beleuchtungsmeisterin der 2005 gegründeten Forsythe Company. Es folgten erste Lichtdesigns sowohl für die Forsythe Company als auch für fremde Kompanien, darüber hinaus berät sie internationale Tanzkompanien in technischer und gestalterischer Umsetzung von Forsythes Werken und arbeitet weiterhin als Designerin für seine neuen Projekte. Seit 2014 ist sie freiberufliche Lichtdesignerin und kollaboriert mit internationalen Künstlern und Kompanien. So waren ihre Arbeiten u. a. an der Opéra Garnier (Paris), Brooklyn Academy of Music (NewYork), Tate Modern (London) und bei der Ruhrtriennale zu sehen. Nach »Extremely Close« (2007) ist »Now and Then« ihre zweite Zusammenarbeit mit Alejandro Cerrudo.

Produktionen

Licht-Design in »Kreationen«