Jeroen Verbruggen

Der Belgier Jeroen Verbruggen wurde an der Royal Belgian Balletschool in Antwerpen und an der National Balletschool of Canada zum Tänzer ausgebildet. Bereits während seiner Ausbildung sowohl als Tänzer als auch für seine ersten Choreografien gewann er mehrere Preise. Nach Engagements beim Royal Ballet of Flanders und beim Ballet d’Europe in Marseilles wurde er 2004 Mitglied des les Ballets de Monte Carlo, wo er bis 2014 tanzte. So war er u. a. als Daphnis in Jean Christophe Maillots »Daphnis & Chloé« und als Sohn in Balanchines »Prodigal Son« zu sehen. Darüber hinaus tanzte er in »In memoriam« und »Mea Culpa« (Sidi Larbi Cherkaoui), »The second detail« und »Artifact II« (William Forsythe) und interpretierte die Hauptrolle in Marco Goeckes »Spectre de la Rose«. Parallel dazu choreografierte er immer wieder selbst, u.a. für das Belgische Nationalfernsehen, für das Monaco Dance Forum und als Teil der regelmäßig programmierten Abende junger Choreografen des Les Ballets de Monte Carlo. 2012 kreierte er für dieselbe Kompanie seine erste offizielle Arbeit als Choreograf, »Kill Bambi«, worauf 2013 »Arithmophobia« folgte. Seit 2014 konzentriert er sich ausschließlich auf seine Arbeit als Choreograf und schuf so eine neue Interpretation des »Nussknacker« für das Le Ballet du Grand Théâtre de Genève sowie »L’Enfant es les Sortilèges« in Monte Carlo. Zuletzt arbeitete er mit dem Ballett Nürnberg, kreierte mit »Massâcre«, inspiriert von »Le Sacre du Printemps«, eine weitere Arbeit für das Ballett Monte Carlo und »Orphic Hymn« für das National Slovenian Ballet.

Produktionen

Choreografie in »Kreationen«

Termine

GROSSES HAUS19:30
19:00 Einführung im Foyer Großes Haus
GROSSES HAUS19:30
19:00 Einführung im Foyer Großes Haus
GROSSES HAUS19:30
19:00 Einführung im Foyer Großes Haus