Oper
lautten compagney & Compagnia Marionettistica
Carlo Colla e Figli |Berlin & Mailand | Deutschland & Italien

Giustino

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
Oper in drei Akten
Libretto: Unbekannt, nach Niccolo Beregan / Piandro Pariati, 1724
Uraufführung: 1737 in London
In italienischer Sprache.
Mit deutschen Übertiteln.
Koproduktion der Händel-Festspiele Halle, der Associazione Grupporiani Milano, Comune di Milano – Cultura Teatro Convenzionato und der lautten compagney Berlin.

Foto: Ida Zenna
Foto: Ida Zenna

Alte Musik und altes Handwerk, Bühnen- und Puppenzauber in einem: Dies ist das Geheimnis der gemeinsamen Produktion der lautten compagney Berlin und des Puppentheaters Carlo Colla e Figli. Mit »Giustino« bringen sie ein Juwel aus Georg Friedrich Händels Opernschaffen auf die Bühne. Die Oper schildert die Abenteuer von Giustino, einem Jungen vom Lande, der aufgrund seiner mutigen Taten die Krone und die Schwester des Kaisers, Leocasta, gewinnt. Händel setzte ausschweifende Bühneneffekte ein – in spektakulären Szenen treten u. a. ein Bär und ein Seemonster auf. Die Musik der für die Saison 1736 / 37 am Londoner Covent Garden komponierten Oper besticht durch Leichtigkeit und Charme, die mitreißenden Tempi und farbenfrohe Orchestrierung.

Besetzung

Musikalische Leitung Wolfgang Katschner
Inszenierung Eugenio Monti Colla
Technische Leitung Tiziano Marcolegio
Lichttechnik Franco Citterio
Giustino Owen Willetts
Arianna Fanie Antonelou
Anastasio Margriet Buchberger
Leocasta Julia Böhme
Vitaliano Dávid Szigetvári
Amanzio Shadi Torbey
Polidarte Jaromír Nosek
lautten compagney Berlin

Gefördert von