Matias Tosi

Bassbariton
Der gebürtige Argentinier studierte Gesang in Buenos Aires und München und war zunächst Ensemblemitglied der Stuttgarter Staatsoper. Besondere Erfolge in den großen Mozart- und Verdi-Partien, u. a. in Frankfurt, Essen, Köln, Basel, Genua, Palermo, bei den Bregenzer und Salzburger Festspielen und Festivals in Savonlinna und Ravenna. 2016 sang er die Titelpartie in »Macbeth« in Augsburg und Ravenna, am Stadttheater Bern die Titelpartie in »Die Hochzeit des Figaro«. Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden war er u. a. als Figaro, Jago in »Otello«, Marcello in »La Bohème«, Scarpia in »Tosca«, Peter Besenbinder in »Hänsel und Gretel«, vier Bösewichter in »Hoffmanns Erzählungen« sowie Geisterbote in »Die Frau ohne Schatten« zu erleben. 2016.2017 übernahm er die Partie des Gunther in »Götterdämmerung«, in der er auch in der aktuellen Spielzeit zurückkehrt.

Pressestimmen

Der Argentinier Matias Tosi gab den Jago, ein drahtiger, seine Bewegungssicherheit fast über Gebühr ausspielender Bariton – er war Tänzer, bevor er Sänger wurde, da sitzt jeder Schritt, jede Geste.
Frankfurter Rundschau, Stefan Schickhaus, 19.09.2015
Eine Entdeckung fürs Wiesbadener Publikum ist (nach seinem Geisterboten in der »Frau ohne Schatten«) Matias Tosi als ein schön timbrierter Figaro…
Wiesbadener Kurier, Volker Milch, 29.09.2014