Klaus Florian Vogt

Tenor
Klaus Florian Vogt wurde in Schleswig-Holstein geboren. Er war bis 1997 Hornist im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und studierte parallel dazu Gesang in Lübeck. Nach seinem Engagement in Flensburg wechselte er 1998 an die Semperoper Dresden. Dort sang er Tamino (»Die Zauberflöte«), Hans (»Die verkaufte Braut«) und Matteo (»Arabella«). Seit seinem Debüt als »Lohengrin« in Erfurt gastiert er in dieser Rolle weltweit, u. a. in Dresden, an der Staatsoper Berlin, Mailand, Wien, New York, Baden-Baden, Köln und Tokio. Er debütierte 2004.2005 als Stolzing (»Die Meistersinger«), in der Titelrolle von »Parsifal« und als Erik (»Der fliegende Holländer«) in Hamburg und als Loge (»Ring«) in Dresden. Zu seinen weitere Rollen gehören Florestan in »Fidelio« (Köln, Los Angeles), die Titelpartien in »Les contes d'Hoffmann« (Tokio) und »La Clemenza di Tito« (Paris), Cavaradossi in »Tosca« (Dresden), Siegmund in »Walküre« (München), Paul (»Die tote Stadt« in Wien, Frankfurt und Madrid) und Kaiser in »Die Frau ohne Schatten« (Amsterdam, Leipzig). Als Andrej in »Chowanschtschina« in München wurde er für den Deutschen Theaterpreis nominiert, 2012 erhielt er den Echo-Klassik. Bei den Bayreuther Festspielen sang er bisher Stolzing und Lohengrin. In Wiesbaden wird er als Lohengrin bei den Maifestspielen 2015 zu erleben sein.

Produktionen

Tannhäuser in »Tannhäuser«
Tenor in »Wagner-Galakonzert«

Termine

und der Sängerkrieg auf Wartburg
NeuinszenierungGROSSES HAUS17:00