Elisa Cho

Sopran
Geboren in Südkorea, absolvierte die Sopranistin ihr Gesangsstudium in Seoul und Mailand. Als Mitglied des Opernstudios debütierte sie 2011 in Frankfurt in Franco Leonis »L’Oracolo« und Puccinis »Le Villi«, 2012 sang sie dort zudem Mélisande in Dukas’ »Ariane et Barbe-Bleue« und Erste Dame in »Die Zauberflöte«. Am Theater Krefeld folgte die Titelpartie in Bellinis »Norma«, in Gießen als Einspringerin ihr Debüt als Maria Tudor (Pacinis »Maria Regina d’Inghilterra«) und Matilde (»Wilhelm Tell«). In Wiesbaden war sie als Susanna (»Die Hochzeit des Figaro«), Cio-Cio-San (»Madama Butterfly«) und Mimì (»La Bohème«) zu erleben. In der Spielzeit 2018.2019 singt sie die Amelia in »Ein Maskenball«.

Produktionen

Amelia in »Ein Maskenball«