Elisa Cho

Sopran
Geboren in Südkorea, Gesangsstudium in Seoul und Mailand. Als Mitglied des Opernstudios Debüt in Frankfurt 2011 in Franco Leonis »L’Oracolo« und Puccinis »Le Villi«, 2012 hier auch Mélisande in Dukas’ »Ariane et Barbe-Bleue« und Erste Dame in »Die Zauberflöte«. Am Theater Krefeld Titelpartie in Bellinis »Norma«, in Gießen als Einspringerin Debüt als Maria Tudor (Pacinis »Maria R. d’Inghilterra«) und Matilde (»Wilhelm Tell«). In Wiesbaden Susanna (»Die Hochzeit des Figaro«), Cio-Cio-San (»Madama Butterfly«) und Mimì (»La Bohème«), diese Partie hier auch 2016.2017.



Galerie

Foto: Martin Kaufhold
Die Hochzeit des Figaro
Wolf Matthias Friedrich, Hilke Andersen, Elisa Cho, Matias Tosi
Foto: Martin Kaufhold
Die Hochzeit des Figaro
Elisa Cho, Franziska Gottwald
Foto: Martin Kaufhold
Die Hochzeit des Figaro
Elisa Cho, Matias Tosi
Foto: Sven-Helge Czichy
Madama Butterfly
Elisa Cho, Richard Furman
Foto: Sven-Helge Czichy
Madama Butterfly
Elisa Cho
Foto: Sven-Helge Czichy
Madama Butterfly
Frederik Bak, Benedikt Nawrath, Elisa Cho

Pressestimmen

Eine ähnlich starke Bühnenpräsenz zeichnet in Verbindung mit vokaler Brillanz die Susanna der Elisa Cho aus.
Wiesbadener Kurier, Volker Milch, 29.09.2014