Oper

Jenufa

Její pastorkyňa (Ihre Ziehtochter)
Leoš Janáček (1854 – 1928)
Oper in drei Akten
Libretto vom Komponisten, nach dem Drama von
Gabriela Preissová
Uraufführung 1904 in Brünn
In tschechischer Sprache.
Mit deutschen Übertiteln.

Leoš Janáček lauschte seine Musik der Sprache und dem Volkslied ab. Mit »Jenufa« erlebte er seinen späten internationalen Durchbruch als Opernkomponist. Der expressive Orchesterklang erzählt die ländlichen Weiten, während die konzentrierte Geschichte von in die Enge Getriebenen handelt. Die Lebenswege in Jenufas Dorfgemeinde sind unentrinnbar vorgezeichnet. Die junge Frau muss sich zwischen zwei unglückbringenden Männern und gegen die Küsterin, ihre übermächtige Ziehmutter, behaupten. Um das gesellschaftliche Ansehen zu wahren, tötet diese Jenufas uneheliches Kind nach der Geburt. Mit »Jenufa« hat Janáček sein großes Meisterwerk geschaffen.

Besetzung

Musikalische Leitung Patrick Lange
Inszenierung Ingo Kerkhof
Bühne Gisbert Jäkel
Kostüme Stephan von Wedel
Licht Andreas Frank
Chor Albert Horne
Dramaturgie Katja Leclerc
Die alte Buryja Anna Maria Dur
Laca Klemen Paul McNamara
Steva Buryja Aaron Cawley
Die Küsterin Dalia Schaechter
Jenufa Sabina Cvilak
Altgesell Daniel Carison
Dorfrichter Hans-Otto Weiß
Seine Frau Annette Luig
Karolka Shira Patchornik
Jano Stella An
Barena Ekaterina Kuridze
Chor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden