Ryan McKinny

Bassbariton
Der amerikanische Bassbariton Ryan McKinny gab bereits während seines Studiums an der Juilliard School sein Carnegie Hall-Debüt. Er erhielt den Birgit-Nilsson-Preis beim Operalia-Wettbewerb, war Finalist der Metropolitan Opera National Council Auditions und vertrat die USA beim Cardiff Singer of the World Wettbewerb. An der MET New York debütierte er 2013 als Theseus (Brittens »A Midsummer Night's Dream«) und war Biterolf in der »Tannhäuser«-Kinoproduktion der Met unter James Levine.
Ryan McKinny gastiert regelmäßig an den großen Opernhäusern Europas. Sein Debüt an der English National Opera gab er als Tiridate in »Radamisto«, an der Semperoper Dresden und der Hamburgischen Staatsoper sang er Escamillo (»Carmen«), dort auch die Titelrolle in »Der fliegende Holländer«. An der Deutschen Oper Berlin gastierte er als Peter (»Hänsel und Gretel«), Escamillo, Kurwenal (»Tristan und Isolde«) sowie als Bass-Solist in Verdis »Messa da Requiem«. Als Herkules war er an der Oper Leipzig in Peter Konwitschnys Neuproduktion von »Alceste« zu erleben, und in Düsseldorf sang er Amfortas (»Parsifal«). Damit gab der Bassbariton 2016 sein Debüt bei den Bayreuther Festspielen in der Neuproduktion von Uwe Eric Laufenberg und kehrte auch 2017 dorthin zurück. Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden ist Ryan McKinny als Mandryka in »Arabella« zu erleben.


Produktionen

Mandryka in »Arabella«

Termine

Neuinszenierung | PremiereGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30
Internationale Maifestspiele 2018 | NeuinszenierungGROSSES HAUS19:30