Katharina Götz

Casting & künstlerische Produktionsleitung
Die gebürtige Rheinländerin studierte englische und französische Literatur in Bonn und Frankreich und spezialisierte sich durch ein praxisorientiertes Aufbaustudium auf Kulturmanagement. Bereits zu dieser Zeit übernahm sie das Management des von Konrad Junghänel geleiteten Vokalensembles Cantus Cölln. Mit dem Wechsel in das Management des Dirigenten Thomas Hengelbrock und der Balthasar Neumann Ensembles baute sie als Projektleiterin für Tourneemanagement und Opern- und Konzertveranstaltungen ihre Kooperationen mit bedeutenden Veranstaltern der deutschen wie internationalen Musikszene aus. Prägende Stationen waren die Salzburger und Bayreuther Festspiele, das Royal Opera House London, das Festspielhaus Baden-Baden, das Théâtre des Champs Elysées Paris, Monte Carlo, Tonhalle Zürich, Lucerne Festival oder das Lincoln Center New York. Es entstanden Zusammenarbeiten u.a. mit René Jacobs, Teodor Currentzis, Ivor Bolton, Philippe Arlaud, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks oder der Akademie für Alte Musik. Highlights waren die Realisierung von „Norma“ mit Cecilia Bartoli im Konzerthaus Dortmund, die Zusammenarbeit mit Pina Bausch an der Opéra National de Paris oder die Wiederbelebung vergessener Opern wie Steffanis „Niobe“ ( Schwetzinger Festspiele). Zusätzlich übernahm Katharina Götz die Leitung des künstlerischen Betriebsbüros für den Bereich Gesang und die Akquisition von Konzerten im Ausland und gründete anschließend ihre eigene Agentur. Am Staatstheater Wiesbaden ist sie als Teil der Opernleitung verantwortlich für die künstlerische Produktionsleitung und das Casting.