Musik-Theater-Labor

»Tempora mutantur, nos et mutamur in illis.« Die Zeiten ändern sich und wir ändern uns in ihnen – der Gedanke ist so alt wie aktuell und immer wieder bedenkenswert für den Blick auf die Kunst der Gegenwart und ihre Gegenwärtigkeit.
Es ist die Idee der Reihe Musik-Theater-Labor, den kompositorischen Wandlungen im Sinne szenisch-musikalischer Entwicklungen unserer Zeit ein Forum zu bieten, um Neues in eine öffentliche Diskussion zu stellen und so Perspektiven für Kommendes zu öffnen. Dieser Gedanke leitet die Programme des Musik-Theater-Labors, das als musik-theaterwerkstatt von Carla Henius, Sängerin und Grande Dame der Neuen Musik 1986 gegründet wurde und seither am Hessischen Staatstheater Wiesbaden etabliert ist.
Eines der gewichtigsten Werke für Musiktheater in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist Bernd Alois Zimmermanns »Die Soldaten«. Zimmermann, der stilistisch ein »Wanderer zwischen den Zeiten« war, stellt damit Kriterien der Gattung Oper zur Diskussion, die bis heute relevant sind.

Am 30. April 2016 werden »Die Soldaten« die Internationalen Maifestspiele eröffnen, Grund genug, das Jahresprogramm des Musik-Theater-Labors diesem Komponisten, seinem Werk und der literarischen Vorlage von Jakob Michael Reinhold Lenz zu widmen.