Kostia Rapoport

Musik
Kostia Rapoport wurde 1984 in Russland geboren und lebt seit 1990 in Deutschland. Er erhielt Klavierunterricht in Klassik und Jazz und studierte von 2003 bis 2009 Komposition zeitgenössischer Musik an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, am Central Conservatory of Music in Peking und an der CNSM Paris. Er komponiert digital beeinflusste Musik, arbeitet an Remixen, Film- und Bühnenmusiken, Installationen, Hörspielen, spielt Keyboards und Laptop-Elektronik solo und in Bands und Improvisationsprojekten. Bereits mehrfach arbeitete er mit Jan Philip Gloger zusammen, so komponierte er etwa die Musik zu dessen Inszenierung von Elfriede Jelineks »Winterreise«.

Produktionen

Musik in »Maß für Maß«

Pressestimmen

Jan Philipp Gloger (1981) gehört zu den vielbeschäftigten Regisseuren im Sprech- und auch Musiktheater. Heute versteht man wieder einmal, woran das liegt, und nicht zufällig zeigt es sich auf einer kleinen Bühne mit maximalem Spielraum.

Aus den Texten [...] entwickeln sich elegant kleine Spielszenen, spielerische Lösungen in jeder Hinsicht […]. Sie kommen aus dem Nebel, in dem sie wieder verschwinden, es braucht weder Geschrei noch Verausgabung dazu, bis die Zeit für Geschrei und Verausgabung gekommen ist. Kostia Rapoport liefert am Klavier die ideale Bühnenmusik, bizarr, surreal, unterhaltsam wie die Bilder.

Der stille Schrecken, hier kann man ihn sehen und hören und selbst noch einmal davonkommen. Wie beim Kafka-Lesen.
Frankfurter Rundschau, Judith von Sternburg, 05.11.2015

Termine

Kleines Haus19:30 - 22:30