Heiner Rekeszus

Klarinette

Solo-Klarinettist

Heiner Rekeszus, gebürtiger Westfale litauischer Abstammung, wuchs in Köln auf. An der dortigen Universität studierte er nach dem Abitur zunächst Musikwissenschaft. Nach Gewinn eines ersten Preises beim Bundeswettbewerb ‚Jugend musiziert‘ begann er – als Stipendiat der ›Deutschen Stiftung Musikleben‹ ‒ seine musikalische Ausbildung bei Professor Jost Michaels an der Nordwestdeutschen Musikakademie in Detmold, wo er mit dem Konzertexamen in höchster Auszeichnung abschloss. Während seiner Studienzeit errang er mehrere Preise (Bundeswettbewerb der Deutschen Musikhochschulen, Bundesauswahl des Deutschen Musikrats, etc.). Nach Stationen in Düsseldorf und Münster wirkt er seit 1979 als Solo-Klarinettist des Hessischen Staatsorchesters Wiesbaden. Als Solist trat er mit großem Erfolg immer wieder mit der Wiesbadener Mozart-Gesellschaft und dem eigenen Orchester in Erscheinung, etwa mit Mozarts Klarinettenkonzert. Eine Besonderheit stellt die CD-Aufnahme ›Stimmungen eines Fauns‹ dar (mit seiner Klavierpartnerin Erika Le Roux), die es bis in die NMZ-Topliste der Deutschen Musikkritiker für die Sparte Kammermusik schaffte. Heiner Rekeszus ist Mitbegründer der nun seit über 25 Jahren bestehenden Kammermusikreihe des Hessischen Staatsorchesters Wiesbaden und Inhaber eines auch international bedeutenden Musikantiquariats.

Produktionen

Klarinette in »1. Kammerkonzert«
Klarinette in »3. Sinfoniekonzert«