Egils Silins

Der lettische Bassbariton Egils Silins gehört zu den gefragtesten Sängern seines Fachs. Nach Festengagements in Frankfurt und Basel war er Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. Egils Silins sang die Titelpartie in »Der fliegende Holländer« in Düsseldorf, London, Madrid und an der Deutsche Oper Berlin,  Escamillo in »Carmen« in Hamburg,  Mandryka in »Arabella« in Köln, Pizarro in »Fidelio« an der Wiener Staatsoper,  Jago in »Otello« in Cincinnati, Grand Pretre in »Samson et Dalila« an der Opéra de Paris. Höhepunkte der jüngsten Zeit waren Engagements als Jochanaan in »Salome« in London, »Fürst Igor« und Jochanaan in Zürich, Amfortas in »Parsifal« in Barcelona, Klingsor in »Parsifal« an der Semperoper Dresden, Scarpia in »Tosca« an der Staatsoper Berlin.

Sein Repertoire umfasst mehr als 90 Partien des deutschen, französischen, italienischen und russischen Fachs. Zu seinen wichtigen Rollen zählen auch Telramund in »Lohengrin«, Orest in »Elektra«, Barak in »Die Frau ohne Schatten«, Germont in »La Traviata«, Sebastiano in »Tiefland«, Rangoni und Boris in »Boris Godunow«, die Titelrolle in »Eugen Onegin« sowie Méphistophélès in Gounods »Faust«.
Wotan und Wanderer sang Egils Silins bereits im »Ring« in Paris, München, Leipzig, Tokio und beim Wagner-Festival in Budapest. In Wiesbaden ist er nun als Wotan in der »Walküre« zu erleben.

Produktionen

Wotan in »Die Walküre«
Der Holländer in »Der fliegende Holländer«