Christian Franke

Geboren 1983 in Naumburg (Saale). Studierte Germanistische Literaturwissenschaft, Philosophie und Angewandte Ethik in Jena. Während des Studiums veröffentlichte er erste literarische Arbeiten und war u. a. Preisträger des »Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen«.  Nach dem Studium Hospitanzen am Schauspiel Frankfurt und am Düsseldorfer Schauspielhaus. Arbeit bei der freien Theatergruppe theaterperipherie. Von 2012 bis 2015 Regieassistent am Schauspiel Frankfurt. Zusammenarbeit unter anderem mit Alice Buddeberg, Karin Henkel, Amelie Niermeyer, Philipp Preuss, Christopher Rüping und vor allem Jürgen Kruse. Seit 2013 eigene Inszenierungen am Schauspiel Frankfurt: »Ein kurzer Aussetzer« von Carlos Eugenio López (übernommen ans Theater Münster), »Die Geschichte von den Pandabären« von Matéï Visniec (eingeladen zum Kaltstart-Festival in Hamburg) und »Wut und Gedanke« (Gastspiel an der Volksbühne Berlin). Seit 2015 freischaffend. »Der Spieler: Dostojewski« ist seine erste Arbeit am Staatstheater Wiesbaden.

Produktionen