Bernhard Schnieder

Oboe

Solo-Oboist

Bernhard Schnieder, Jahrgang 1967, ist seit 1992 Solo-Oboist des Hessischen Staatsorchesters. In seine Studienzeit bei Prof. Helmut Hucke an der Musikhochschule Köln fielen Engagements beim Kölner Kammerorchester, dem Folkwang Kammerorchester Essen e.V., der klassischen Philharmonie Telekom, für die er auch als Solist fungierte und eine Tätigkeit als feste Aushilfe im Orchester der Stadt Hagen. Nach dem Studium folgten ein Orchesterpraktikum beim Gürzenich Orchester Köln und danach Zeitverträge pro Saison im Orchester der Beethovenhalle Bonn sowie als Solo-Oboist im Sinfonieorchester Wuppertal. Zweimal trat Bernhard Schnieder mit dem Hessischen Staatsorchester Wiesbaden als Solist auf und spielte die Oboenkonzerte von J. S. Bach und Richard Strauss. Er war Lehrbeauftragter im Fachbereich Musik der Universität Mainz und unterrichtet zur Zeit als Dozent für Methodik und Oboe an der Wiesbadener Musikakademie. Während seiner Orchestertätigkeit in Wiesbaden nahm er Unterricht bei Albrecht Mayer (Berliner Philharmoniker) und Lajos Lences (RSO Stuttgart).

Produktionen

Oboe in »1. Kammerkonzert«
Oboe in »5. Kammerkonzert«