André van Daalen

Oboe

Solo-Englischhorn ‒ 2. Oboe

1980 in George (Südafrika) geboren, studierte André van Daalen zunächst Blockflöte, Flöte und Klavier, bevor er 1996 mit dem Oboenunterricht bei Sergei Burdukov begann. 2002 erhielt er den Bachelor of Music an der Universität Stellenbosch, Südafrika. Seit 2002 besuchte er Meisterkurse bei Prof. Ingo Goritzki, Hansjörg Schellenberger, Gordon Hunt und Dominik Wollenweber. Er gewann den 1. Preis beim ATKV Muziq-Wettbewerb in Südafrika und spielte als Solist u.a. mit dem Cape Philharmonic Orchestra. Von 2002 bis 2005 studierte er bei Hansjörg Schellenberger an der Escuela Superior de Música Reina Sofía in Madrid, spielte als Solist in mehreren Städten Spaniens und empfing den Preis als bester Student seiner Klasse von Königin Sofía von Spanien. Danach setzte er sein Studium bei Prof. Matthias Bäcker an der Hochschule für Musik ›Franz Liszt‹ in Weimar fort, das er mit dem Konzertexamen abschloss. 2007 wurde André van Daalen Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs in der Kategorie Bläserquintett, erhielt ein Praktikum im Staatsorchester Stuttgart und anschließend einen Zeitvertrag bis 2010. Seit März 2010 ist er als Solo-Englischhornist im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden engagiert.

Produktionen

Oboe in »7. Kammerkonzert«
Oboe in »2. Kammerkonzert«