Verehrtes Publikum, liebe Tanzfreundinnen & -freunde!
Das vierte Jahr des Hessischen Staatsballetts steht ganz im Zeichen der Kreation!

Kreation soll hier als vielfältiger Begriff für die Neugier auf noch Unbekanntes stehen, für die Freude am Ausprobieren, aber auch für das Risiko und die Herausforderungen, die eben das mit sich bringt. Gerade deshalb freue ich mich sehr, dass alle drei Premieren dieser Spielzeit Uraufführungen für unser Ensemble sein werden.

Wir beginnen die Spielzeit mit »Eine Winterreise«. Das Stück wird, inspiriert vom Werk Franz Schuberts in der Interpretation des Wiesbadener Komponisten Hans Zender, die Tradition unserer Handlungsballette fortführen und gleichzeitig den Pfad der stringenten Narration verlassen. Im Frühjahr folgt der zweiteilige Ballettabend »KREATIONEN« mit Neuschöpfungen zweier international renommierter Choreografen: der Spanier Alejandro Cerrudo und der Belgier Jeroen Verbruggen. Die Reihe »Ballett für junges Publikum«, die in unserer ersten Spielzeit außerordentlich erfolgreich ins Leben gerufen wurde, wird in diesem Jahr fortgeführt und um ein weiteres Stück ergänzt. Unter dem Titel »Fake« werden wir uns mit den Lebenswirklichkeiten junger Menschen auseinandersetzen, in denen es vor allem darum geht dazuzugehören – oder eben nicht.

Im Rahmen unseres Kooperationsprojekts mit dem Künstlerhaus Mousonturm, der Tanzplattform Rhein-Main, werden wir in Wiesbaden und Frankfurt die zweite Ausgabe des Tanzfestivals Rhein-Main programmieren. Zudem öffnen wir erneut den Vorhang für spannende Gastspiele aus aller Welt und vergeben Residenzen an herausragende Tanzschaffende unserer Zeit. Mit Vermittlungsformaten wie etwa unseren Workshops und den Tanz-Klubs laden wir auch in Zukunft wieder zahlreiche Tanzbegeisterte dazu ein, mitzutanzen.

Gestärkt werden wir bei all unseren Vorhaben neuerdings von den »Freunden des Hessischen Staatsballetts« deren Gründung mich sehr glücklich gemacht hat. Als städteübergreifender Freundeskreis beweisen sie, dass die geografische Entfernung unserer beiden Spielorte kein Hindernis ist.

Kommen Sie vorbei, machen Sie mit, nehmen Sie teil. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Spielzeit mit Ihnen!

Herzlichst,

Ihr Tim Plegge
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern